Deutsch

Das Unterrichtsfach Deutsch im Überblick

Beobachtungsstufe: Zugänge finden

  • Literarische und Sachtexte mit altersgerechten Lesestrategien erschließen
  • Intensive Leseförderung
  • Lesetagebücher, Leseportfolios und Lesekisten als kreativer Zugang zu Kinder- und Jugendbüchern
  • Filme und Hörtexte im Vergleich mit dem Buch, erste Grundlagen der Filmsprache entdecken
  • Eine Meinung vertreten: Einstiege zum argumentativen, bewertenden Schreiben
  • Ausdrucksstarkes, lebendiges und richtiges Schreiben trainieren – und dann am Hamburger Märchenwettbewerb teilnehmen
  • Rechtschreibkompetenz und grammatikalische Kenntnisse fortlaufend sichern und erweitern
  • Textsorten und Gattungen wie Fabeln, Sagen, Legenden, kurze Geschichten, Gedichte und kurze szenische Texte bestimmen können
  • TuF (Trainieren und Forschen): individualisiertes Arbeiten an individuellen Schwerpunkten

Mittelstufe: Kenntnisse vertiefen

  • Stars, Helden und die erste Liebe: Analytische und kreative Beschäftigung mit unterschiedlichen literarischen Gattungen sind ebenso Inhalte des Unterrichts wie lyrisches Versmaß und der Aufbau eines klassischen Dramas
  • Zur Vorbereitung des Betriebspraktikums Bewerbungsschreiben und Lebenslauf  verfassen und sich in einem Vorstellungsgespräch präsentieren
  • Erweiterung der Textproduktionskompetenz durch unterschiedliche Schreibanlässe und gemeinsames und individuelles Überarbeiten, Ausbau der Feedbackkompetenz
  • Vertiefende Kenntnis im mündlichen und schriftlichen Argumentieren anhand von aktuellen und schülernahen Themen
  • „Schreibstunden“, in denen Schülerinnen und Schüler individuell ihre Schreibkompetenz erweitern
  • Teilnahme an unterschiedlichen Projekten und Wettbewerben
  • In Jahrgangsstufe 10: Intensive Vorbereitung auf die schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen, Trainieren der Präsentationskompetenz
  • Schulung des sprachlichen Ausdrucks durch Erweiterung des Rechtschreib- und Grammatikwissens  in Form von Lernzirkeln und im Stationenlernen

Studienstufe: Räume erweitern

  • „Texte, Themen und Strukturen“ des Cornelsen Verlags als Grundlagen- und Nachschlagewerk
  • dazu das Schülerarbeitsheft: „Materialgestütztes Schreiben“ des Cornelsen Verlags
  • Komplexe Sachtexte vor dem Hintergrund ihres gesellschaftlich- historischen Kontextes analysieren und erörtern
  • Literarische Texte in literaturhistorische und historisch-gesellschaftliche Entwicklungen vom Barock bis heute untersuchen und einordnen
  • Literarische Texte und Filme kriteriengeleitet analysieren und interpretieren sowie materialgestütztes Schreiben, angepasst an die jeweilige Schwerpunktsetzung im Abitur
  • Die allgemeine Aufgabenkompetenz und das Operatorenverständnis nach den Abiturrichtlinien erarbeiten und schulen
  • Präsentationskompetenz entwickeln  und unterschiedliche Medien zielgerichtet nutzen, um die Arbeitsergebnisse nach den Prüfungsanforderungen im Abitur darstellen zu können

Fachbereich Deutsch

Lehrkräfte:

Petra Beltermann
Nele Berends
Johanna Catón y Alarcón
Bastian Dworok
Elisabeth Hesse
Martina Homburg-Gast
Charlotte Jestaedt-Piening
Cornelius Koken
Felicitas Kurzweg
Carola Michelis-Hase
Eva-Maria Morschhausen
Hannes Mürner
Doris Oldenburg
Dr. Moritz Reiffers
Frederike Schoenheit
Johanna Seegers
Jessica Sohl
Juliane Stelte
Silvia Windszus Pessanha
André Zabel

Fachbereichsleitung:

Petra Beltermann

Aktuelles

  • Vorlesewettbewerb der 6. Klasse
    0
    • 20170216_104053
    • 20170216_103059
    • 20170216_104243
    Inszenierung einer Pressekonferenz

    Dass Balladen Spaß machen können, erlebte die Klasse 7a, indem sie zu Theodor Fontanes Ballade „John Maynard“ eine Pressekonferenz...

    2
  • Kafka in der Schule
    Kafka in der Schule

    Kafkas Verwandlung war Prüfungsthema der schriftlichen Überprüfung im Jahrgang 10 in Deutsch sowohl im Schuljahr 2015/16 als auch im...

    1
    • IMG_9170
    • IMG_9168
    • IMG_9167
    Wozu noch Gedichte lesen und schreiben?

    „Die Schule hat den Menschen den Spaß an Gedichten vermiest!“ So lautet zumindest die Meinung einiger Literaturkritiker*innen. Ja, vielleicht...

    1